Weiter zum Inhalt

Mittelverwendung

Weihnachtsspendenaktion 2017


ROMIUS Stiftung wählt drei Projekte aus den Vorschlägen der Mitarbeitenden aus

Grenzach/Mannheim/Penzberg/Berlin/Waiblingen. Rechtzeitig vor der Adventszeit haben der Stiftungsvorstand und Stiftungsrat der ROMIUS Stiftung die Projektvorschläge der Roche-Mitarbeitenden für die Weihnachtsspendenaktion gesichtet und gemeinsam drei förderungswürdige Projekte ausgewählt, die unterstützt werden sollen. Ausgewählt wurden nun das Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin, der Verein „Kinderherzen heilen e.V." in Gießen sowie die Abteilung „Psychosomatische Epileptologie" der Klinik Hochried in Murnau. Die ROMIUS Stiftung stellt die drei Organisationen und ihre Projekte im Einzelnen vor:  

Kinderhospiz Sonnenhof der Björn-Schulz-Stiftung in Berlin

Die Björn-Schulz-Stiftung hilft Familien mit krebs- und chronisch kranken sowie schwerst- und unheilbar kranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Stiftung fördert, errichtet und betreibt bundesweit patientenbezogene, ganzheitliche Einrichtungen, darunter das stationäre Kinderhospiz Sonnenhof. 
Das Kinderhospiz Sonnenhof wurde im Dezember 2002 in Berlin-Pankow eröffnet. Es ist das erste konfessionsfreie Hospiz in Deutschland für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit der Diagnose: „unheilbar und lebensverkürzend erkrankt und austherapiert". Es verfügt über 14 Gästezimmer (- im Hospiz werden die Patienten Gäste genannt -) und fünf Elternappartements. Die Gäste kommen entweder zur finalen Pflege, das bedeutet, sie werden bis zu ihrem Tod im Hospiz betreut, oder zur Entlastung im Rahmen der häuslichen Pflege für ca. vier bis sechs Wochen im Jahr.  
Vor kurzem wurde das Gartenhaus neu saniert. Dieser Begegnungsstätte fehlt nun noch ein attraktiver Außenbereich, um bei schönem Wetter draußen zu sitzen und die gemeinsame Zeit genießen zu können. Geplant ist ein Grillplatz, viele Sitzmöglichkeiten und ein großes Sonnensegel. Helfen Sie mit ihrer Spende, einen schönen Platz an einem besonderen Ort noch einladender zu machen und eine kleine Oase zu schaffen. Denn der Sonnenhof ist trotz der Schwere der Aufgabe und vielleicht gerade deshalb ein Ort voller Leben und vielen kleinen täglichen Freuden.

Kinderherzen heilen e.V., Eltern herzkranker Kinder, Gießen 

Der Verein "Kinderherzen heilen e.V." in Gießen bietet Familien herzkranker Kinder, die an der Uniklinik Gießen behandelt werden, Unterstützung in besonders schweren Zeiten. Der Verein wird ehrenamtlich geleitet von Eltern herzkranker Kinder, die aus eigener Erfahrung wissen, wo in der Krankenhausversorgung Lücken bestehen und wo diese durch privates Engagement sinnvoll geschlossen werden können. Seit seiner Gründung im Jahr 1993 konnte der Verein dabei viele Projekte realisieren, die den betroffenen Kindern und Eltern zugutekommen. Die Spenden sollen für die Modernisierung und Innenausstattung des sogenannten Aura-Raumes, ein Aufenthaltsraum außerhalb der Stationsräume, in der Gießener Kinderherzklinik verwendet werden. Er soll dazu dienen, sich außerhalb des Patientenzimmers wohlzufühlen, abzuschalten und entweder die Ruhe zu genießen oder einfach, um sich mit anderen Eltern auszutauschen. Geplant sind neue Vorhänge, Wandgestaltung, Verlegung eines neuen Fußbodenbelages, neue, hochwertige, desinfizierbare Sitzmöbel und eine multifunktionale Ecke zum Spielen, Malen und Lesen.     

Klinik Hochried, Abteilung "Psychosomatische Epileptologie", in Murnau 

In der Abteilung "psychosomatische Epileptologie" der Klinik Hochried in Murnau liegt ein besonderes Augenmerk auf der Behandlung von Patienten mit nicht-epileptischen sogenannten dissoziativen Anfällen. Sie sind häufig sehr schwer von epileptischen Anfällen zu unterscheiden. Bei vielen Patienten bestehen sie auch parallel zu einer aktiven Epilepsie. Diese dissoziativen Anfälle müssen psychotherapeutisch behandelt werden und nicht mit Medikamenten. Sie sind genauso ernst zu nehmen wie epileptische Anfälle, da sie die Patienten in ihrem Alltag auch stark beeinträchtigen. Das angebotene Therapiesetting mit Psychologen, Sozialarbeitern, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Sprachtherapeuten und der an die Klinik angegliederten Krankenhausschule bietet besonders gute Voraussetzungen, diesen Patienten auch langfristig zu helfen.  Oft ist es für Eltern und Kinder ein Problem, die Epilepsie und ihre Auswirkungen in den Alltag zu integrieren. Das interdisziplinäre Team macht daher auch Angebote für Eltern und Kinder zur Krankheitsverarbeitung. Unterstützt werden soll die Entstehung eines Gruppenraumes für diese Spezialstation, um noch besser auf die Bedürfnisse der betroffenen Patienten eingehen zu können. Geplant ist die Einrichtung eines Tagesraumes mit adäquatem Bodenbelag und entsprechender Wandgestaltung sowie zweckentsprechender Ausstattung, wie z.B. neue Sofas, Sitzsäcke mit desinfizierbarer Oberfläche,  Stoffvorhänge, Bastelmaterial und Spielzeug. 

Überweisungen ab sofort möglich Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende! Alle drei Organisationen haben eines gemeinsam: Sie unterstützen schwer kranke Kinder und Jugendliche, deren Eltern und Geschwister und geben damit ein Stück Lebensqualität in besonders schweren Zeiten zurück. Deshalb bitten wir Sie herzlich: Helfen Sie mit Ihrer Spende, um diese drei Projekte bestmöglich zu unterstützen! Auch in diesem Jahr wird der gesammelte Spendenbetrag wieder von den deutschen Roche-Gesellschaften verdoppelt. Die Spenden können bis spätestens 31. Dezember 2017 auf das Konto der ROMIUS Stiftung Stichwort „Weihnachtsaktion 2017"  Deutsche Bank  Lörrach IBAN: DE28 6837 0034 0210 0717 00 überwiesen werden.   

Bjoern-Schulz-Stiftung Gartenhaus-Vorplatz

Das stationäre Kinderhospiz „Sonnenhof" in Berlin möchte den Außenbereich mit einem Grillplatz, Sitzmöglichkeiten und einem Sonnensegel ausstatten.

zurück

Spenden

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, helfen Sie uns helfen. Ihre Spende erreicht uns unter folgender Bankverbindung:

ROMIUS Stiftung
Deutsche Bank Lörrach
Kto.-Nr. 2100717
BLZ 683 700 34
IBAN: DE28 6837 0034 0210 0717 00
BIC: DEUTDE6F683